FAQ


Leasing


Bei einem Leasing wird das Fahrzeug nicht durch den Nutzer / Leasingnehmer erworben und er wird auch nicht Eigentümer, was während der gesamten Vertragslaufzeit die Leasinggesellschaft bleibt. 


Der Nutzer ist währenddessen lediglich im Besitz des Fahrzeugs und darf es in Anspruch nehmen. Je nachdem, für welche Leasingvariante sich der Nutzer entschieden hat, kann er sich nach Ablauf der Vertragslaufzeit entscheiden, das Fahrzeug an den Händler zurückzugeben oder die Kaufoption zu nutzen, bei der der Kaufpreis dem ermittelten Restwert des Fahrzeugs entspricht. Sofern das Fahrzeug nicht gekauft wird, hat der Leasingnehmer dann die Möglichkeit, ein neues Fahrzeug mit einem neuen Leasingvertrag im Anschluss erneut zu leasen.


Die Leasingraten sind meist günstiger als ein klassischer Bankkredit, bei gewerblicher Nutzung des Fahrzeugs besteht zudem die Möglichkeit, die gezahlten Leasingraten abzusetzen.


PRO LEASING:

  • Geringe monatliche Belastung durch Leasingrate im Vergleich zu einer Kreditrate.
  • Kein Einsatz von Eigenkapital notwendig (sofern keine Sonderzahlung geleistet wird).
  • Keine Verpflichtung zum Kauf.
  • In regelmäßigen Abständen die Möglichkeit, auf ein anderes / neueres Fahrzeugmodell zu wechseln. 

 

FÜR GEWERBE:

  • Leasingraten werden als Betriebsausgaben geltend gemacht und mindern so die steuerliche Belastung.
  • Einfacheres Verfahren als bei einem Kreditvertrag.

 

KONTRA LEASING: 

  • Im Gegensatz zum Kauf können bei einem Leasingfahrzeug keine Rabatte auf den Kaufpreis gewährt werden.
  • Nutzer ist nie Eigentümer des Fahrzeugs.
  • Eine vorzeitige Beendigung des Leasingvertrags ist nicht möglich bzw. nur durch Zahlung aller noch offenen Leasingraten im Voraus möglich.
  • Der Leasinggeber verpflichtet den Nutzer zum Abschluss einer Vollkaskoversicherung und bindet ihn an angebundene Vertragswerkstätten.

 

Langzeitmiete


Bei der Langzeitmiete ist man nicht wie im Leasingvertrag an eine festgelegte Laufzeit gebunden und man hat nach Abschluss des ersten Mietvertragszeitraums nach 28 bzw. 30 Tagen die Möglichkeit, dass Fahrzeug jederzeit taggenau und anteilig zum Monatsmietzins und Kilometer an den Autovermieter zurückzugeben.


Die Langzeitmiete bietet sich an bei:


  • Existenzgründern / Start Up / Unternehmen mit fehlender Bonität.
  • Neueinstellung von Mitarbeitern in der Probezeit.
  • Flexibler Anpassung des Fuhrparks ohne lange Bindefristen.
  • Reaktionsmöglichkeit auf neue Gesetzgebungen (Bspl. Dieselfahrverbot).



PRO LANGZEITMIETE:


  • Kurze Vertragsbindung (28-30 Tage), danach tagtägliche Abgabe möglich.
  • Alles inklusive (Versicherung, Wartung & Verschleiß, Gebühren, Steuer).
  • Modell- und Fahrzeugwechsel in kurzen Intervallen je nach Bedarf möglich.